Grillwürste



Bratwurstschnecken mal anders

Filed Under (Grillwürste) by Grillmeister on 03-09-2010

Dieses Rezept ist ein klassisches Grillrezept aus Oberbayern. Zunächst zwei feingehackte Frühlingszwiebeln in Öl glasig dünsten. Einen Esslöffel süßen Senf und einen Esslöffel Senfkörner, einen Esslöffel Schmand und einen Teelöffel grüne Pfefferkörner einrühren und das Ganze mit 1/8 l Gemüsebrühe aufgießen und etwas einkochen lassen. In einer Pfanne vier Esslöffel Radieschensprossen und einen Esslöffel Schnittlauch in heißem Öl kurz schwenken. Nun die Bratwurstschnecken von beiden Seite goldbraun grillen und anschließend vier dicke Scheiben Bauernbrot kurz anrösten. Zum Anrichten die knusprigen Brotscheiben auf ein Holzbrett legen und die Bratwurstschnecken ohne Holzspieße darauf legen. Die Zwiebel-Senfsauce darauf gießen und obenauf die Sprossen verteilen, dazu schmeckt ein kaltes, frisch gezapftes Bier.

Russische Grillspieße

Filed Under (Fleisch) by Grillmeister on 31-07-2010

500 g Rindfleisch in Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Je eine rote und eine grüne Peperoni halbieren, gründlich entkernen und in breite Streifen schneiden. Abwechselnd mit den Fleischwürfeln und 200 g Bratspeck in Scheiben auf einen Spieß stecken. Für die Sauce eine Zwiebel in Butter glasig dünsten und auskühlen lassen. Aus 125 g Frischkäse, drei Esslöffel Sauerrahm, einem Esslöffel Paprikapulver, ½ Teelöffel Kümmel, Salz, Pfeffer und der Zwiebel eine Sauce anrühren und diese mit zwei Esslöffeln Wodka verfeinern. Die Spieße fünf Minuten beidseitig grillen und wahlweise die Sauce warm oder kalt dazu reichen. Dazu schmeckt frisches, kräftiges Bauernbrot.

Gegrillte Dorade mit gefüllten Champignons

Filed Under (Fisch) by Grillmeister on 06-07-2010

Doraden oder auch Goldbrassen haben nicht nur ein sehr festes und weißes Fleisch, sie sind auch sehr zart im Geschmack und haben sich mittlerweile zu einem sehr beliebten Speisefisch entwickelt. Dazu passt das feine Aroma der Pilze perfekt. Das Rezept ist für vier Personen. Read the rest of this entry »

Asiatische Würstchen

Filed Under (Grillwürste) by Grillmeister on 01-07-2010

Dieses Rezept ist für Würstchen eher ungewöhnlich, aber es lohnt sich das Rezept einmal auszuprobieren. Die Würstchen schmecken einfach delikat und haben einen Hauch von Fernost. Read the rest of this entry »

Sparerips, wie man sie in New Orleans gerne isst

Filed Under (Fleisch) by Grillmeister on 30-06-2010

Zunächst muss die passende Barbecue Sauce zubereitet werden. Dazu wird eine kleine Zwiebel fein gewürfelt und in Öl glasig gedünstet. Zwei gepresste Knoblauchzehen und zwei Teelöffel nicht zu scharfes Paprikapulver dazugeben und das Ganze mit vier Esslöffeln Cognac oder Whiskey ablöschen. Jetzt vier Esslöffel Ketchup und zwei Esslöffel Sojasauce einrühren. Vorsichtig vier Esslöffel flüssigen Honig dazugeben und mit je zwei Teelöffeln feingehacktem Majoran, Thymian und Rosmarin abschmecken. Alles kurz aufkochen und die Sparerips damit bestreichen. Diese sollten dann gut verschlossen für 24 Stunden in den Kühlschrank und durchziehen. 30 Minuten vor dem Grillen die Marinade abstreifen und dann eine halbe Stunde grillen. In den letzten zehn Minuten beidseitig mit der Barbecue Sauce bepinseln und nach Geschmack salzen. Dazu schmecken Kartoffelspalten oder frisches Landbrot.

Steaks a la James Bond

Filed Under (Fleisch) by Grillmeister on 02-06-2010

Für die Marinade werden drei Esslöffel Gin, ein Esslöffel trockener Wermut (zum Beispiel Martini) ½ Teelöffel gehackter Basilikum, zwei gepresste Knoblauchzehen, zwei Esslöffel Olivenöl, ½ Teelöffel Majoran ¼ Teelöffel Salz und ein kleiner Schuss Bitterlikör (zum Beispiel Campari) miteinander verrührt. Vier Ribeye Steaks kreuzweise einschneiden, in die Marinade legen und ca. zwei Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Anschließend für vier bis sechs Minuten auf den Grill legen und dabei immer wieder mit der Marinade bestreichen. Das perfekte Getränk dazu wäre natürlich ein gerührter Martini. Und die Oliven nicht vergessen.

Auch Fische und Meeresfrüchte eignen sich zum Grillen

Filed Under (Fisch) by Grillmeister on 30-08-2009

Seesaibling
Während der Grillzeit steigt der Konsum von Grillfleisch und Bratwürsten enorm. Alles, was lecker ist, wird gegrillt. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen wird der Grill wieder ausgepackt und auf Hochglanz gebracht. Dann beginnt die schönste Zeit im Jahr. Mit Freunden im Freien sitzen und es sich mit Grillgut und einem frisch gezapften Bier gut gehen lassen. Aber nicht nur Fleisch und Würstchen sind für das Grillen geeignet. Read the rest of this entry »

Schweinebauch mit fruchtiger Kruste

Filed Under (Fleisch) by Grillmeister on 10-06-2009

Für dieses köstliche Grillrezept benötigt man: acht bis zehn Scheiben Schweinbauch (ca. 75 g), Salz, Pfeffer und drei bis vier Esslöffel Olivenöl. Dann das gewürzte Fleisch auf den Grill legen. In der Zwischenzeit eine Tasse Johannisbeergelee mit vier Esslöffeln geriebenen Meerrettich und Tomaten-Ketchup, sowie einem Esslöffel Currypulver verrühren und mit einem Gläschen Weinbrand oder Johannisbeerlikör, einer Prise Cayennepfeffer und ein paar Tropfen Tabasco abschmecken. Kurz bevor der Schweinebauch fertig ist, die Glasur darauf streichen und noch mal für ein paar Minuten auf den Grill legen.

Gegrillte Rotbarben – ein Rezept aus Griechenland

Filed Under (Fisch) by Grillmeister on 04-06-2009

rotbarbeEin Kilogramm Rotbarben schuppen, ausnehmen und gründlich unter fließendem Wasser waschen. Dabei den Kopf und den Schwanz am Fisch belassen. Salzen und mit einer Mischung aus dem Saft einer Zitrone und sechs Esslöffeln Olivenöl bestreichen. Einen Teelöffel Oregano darüber streuen und vorsichtig pfeffern. Jetzt die Stäbe des Grillrostes ebenfalls mit Olivenöl einreiben. Die Rotbarben auf den heißen Grill legen und je nach Größe bis zu zehn Minuten grillen. Nach der Hälfte der Grillzeit den Fisch noch einmal mit der Zitronen-Öl-Marinade bestreichen. Die Rotbarben auf Tellern anrichten, mit Zitronenscheiben garnieren und heiß oder lauwarm servieren. Für dieses Rezept eigenen sich übrigens auch Makrelen, Meerbarben, Doraden oder Sardinen.

Würstchen mit Speck

Filed Under (Grillwürste) by Grillmeister on 04-06-2009

Das Rezept ist für vier Personen berechnet, einfach und unkompliziert, aber sehr lecker.
Vier Bratwürstchen mit einem scharfen Messer einschneiden und in die Kerben jeweils zwei Salbeiblätter stecken. Die Würstchen mit Senf bestreichen und mit je einer Scheibe Frühstücksspeck umwickeln, dann von jeder Seite ca. vier bis fünf Minuten grillen. Dazu schmecken deftiges Bauernbrot und ein frisch gezapftes Bier.