Grillen mit Feuerschale und Feuerkorb

Für ein ganz besonderes Ambiente sorgen die Feuerschale und der Feuerkorb. Den eigenen Eingang und Gartenwege mit Feuer zu gestalten, ist kein Problem mit Feuerschalen oder mit Hilfe von Feuerkörben. Damit stellt sich auf der eigenen Party ein ganz besonderes Flair ein. Die Frage ist vor allem, was denn genau darunter zu verstehen ist.

Eine Feuerschale ist, wie der Name schon sagt, eine Schale, in der Feuer gemacht werden kann. Diese bestehen meistens aus Metall und es gibt sie in verschiedenen Größen. Zur Standsicherheit sind sie mit einem Untergestell versehen, meistens mit 3 Füßen, die auch auf unebenen Flächen höchste Sicherheit gegen Umfallen oder Umkippen garantieren. Aber auch wenn gerade kein Feuer in einer Feuerschale brennt, machen sie rein optisch einiges her und gestalten den eigenen Garten aktiv mit und werten das Grundstück um einiges auf.

Natürlich bestehen die Feuerschalen dabei aus Edelstahl, der die Eigenschaften rostfrei und leicht zu reinigen, wenn nötig, besitzt. Feuerschalen sind auch eher flach gebaut und erreichen meist nie eine Höhe über 50 cm. Preislich beginnen sie schon ab 30 Euro und bleiben meist unter 100 Euro. Das Feuer in einer Feuerschale wird auch meist klein gehalten und spendet eher Licht als Wärme.

Der Feuerkorb hingegen ist auf höhere Bauweise ausgelegt. In ihn können viele Holzspalte eingelegt werden, was ihn nicht nur als schöne Lichtdekoration, sondern auch zu einem Wärmespender werden lässt. Die meisten Feuerkörbe sind vom Aufbau her sehr offen, was bedeutet, dass mehrere Metallstreifen vertikal ausgelegt sind und mit horizontalen Ringen verbunden eine stabile Konstruktion ergeben. Vor allem gegen Zug und Wind kann der Feuerkorb auf der eigenen Terrasse eingesetzt werden und diese thermisch abriegeln, sodass in etwas kühleren Sommerabenden die klare Luft im Freien genossen werden kann und der gemütliche Abend mit Freunden nicht abrupt abgebrochen werden muss oder durch Zugluft unangenehm wird. Durch das große Volumen eines Feuerkorbes muss auch nicht dauernd Holz nach gelegt werden, was ihn besonders bequem macht. Zudem ist das offene Feuer ein sehr schöner Blickfang und lädt zum Entspannen ein.


Sowohl der Feuerkorb, als auch die Feuerschale lassen sich wunderbar zu einem Grill umfunktionieren. Zu den meisten Modellen kann man einen optionalen Grillrost dazukaufen, sodass man sie schnell umfunktionieren kann. Allerdings sollte man sich dabei einer Sache stets bewusst sein: Feuerschalen und Feuerkörbe sind relativ niedrig, was das Grillen schon zu etwas Speziellem machen kann. Außerdem sind diese Grillmodelle nicht besonders zu empfehlen, wenn Katzen oder Hunde unterwegs sind, da diese durch die geringe Höhe dazu animiert werden könnten, etwas vom Grill zu stibitzen.

Ein Kommentar

  1. Zum Grillen bei Feuerschale kann ich noch empfehlen, eher schnellers Grillgut verwenden. Also zum Beispiel Gemüse oder auch nur Marshmellows. Bei Fleisch sollte man aufpassen, da die Feuerschale nicht viel Platz zwischen Grillgut und Feuer gibt und somit das Fleisch schnell schwarz werden lässt, während es innen noch roh ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.