Grillen und Bier – der Klassiker

Filed Under (Grillrezepte) by Grillmeister on 20-11-2017

Bier Barbeque
Grillen und Bier: zwei Worte, die einfach untrennbar zusammen gehören. Wer kann im Sommer schon bei einer Einladung zu einem schönen Stück Fleisch und einer gekühlten Flasche seines Lieblingsbiers im extra für den Besuch hergerichteten Garten „Nein“ sagen? Ok – zugegeben: vielleicht ein Vegetarier. Aber selbst im Winter treffen sich die wirklich hart gesottenen BBQ Fans, um Ihre Leidenschaft für zartes Steak und kühles blondes Bier zu zelebrieren.

Aber wie genau holt man aus einem Grillevent das Optimum heraus? Wir haben Euch ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen Ihr garantiert Eure Freunde und Bekannten begeistert und aus dem Motto „Grillen mit Bier“ ein unvergessliches Erlebnis macht.

Zum einen findet Ihr nachfolgend ein paar ausgewählte Rezepte, die Euch kreative Ideen aufzeigen wie man zwischen Grillfleisch und Biermarinaden eine spannende Symbiose zaubert.

Außerdem geben wir Euch einen kurzen Überblick, welche Biersorten sich zu welchem Fleisch besonders gut eignen.

Abschließend beantworten wir Euch die heikle Frage, ob man das Grillgut nun mit Bier ablöschen sollte oder ob etwas dagegen spricht.

Rezepte für Grillmarinaden mit Bier

Beim Durchmischen von Bier und anderen Zutaten wie Kräutern gibt es einige Dinge, die es zu beachten gilt, damit die hergestellte Marinade am Fleisch später nicht verbrennt und dann auf dem Grill ungewünschte Aromen frei setzt. Außerdem soll das Grillfleisch auch nicht zu stark austrocknen. Damit Ihr auf der sicheren Seite seid, haben wir Euch einige erprobte Rezepte für Grillmarinaden mit Bier zusammengestellt.

Bier Senf Grillmarinade

Lasst ein wenig Öl (4EL) in der Pfanne heiß werden, schwitzt damit zwei klein gewürfelte Schalotten und drei klein gehackte Knoblauch Zehen ein wenig an und vermengt das Ganze dann mit ca. 3 Esslöffeln scharfem Senf. Anschließend zunächst ca. ein Drittel einer Dose oder einer 0,33l Flasche einer herben Biersorte hinzugeben. Nach dem Anschwitzen nehmt ihr die erhitzte Masse vom Feuer und gebt ein frisches Bündchen Thymian hinzu. Dieser gibt immer ein besseres Geschmackserlebnis als die getrocknete Variante. Unter Zugabe von Pfeffer lasst Ihr das Ganze erstmal abkühlen. Probiert doch mal etwas ausgefallene Pfeffer Sorten aus, um den Geschmack zu tunen: wie wäre es mit Honig- oder Zitronenpfeffer? Nun schüttet ihr das noch verbliebene Bier hinzu. Nach einem Durchmengen gebt Ihr das Ganze über Euer Fleisch und lasst es 6 Stunden einziehen. Danach abtupfen, ein wenig ruhen lassen und ab auf den Grillrost damit. Diese Marinade eignet sich für unterschiedliche Fleisch- und auch Fischsorten – probiert einfach mal ein wenig aus, zu welcher Sorte Eures Lieblingsfleisches sie am besten passt. Gegrilltes und Bier: der erste Streich!

Steak Marinade mit Bier

Im Handumdrehen legt ihr ein paar schöne Steaks in eine elegante Biermarinade ein und bereitet sie so für den Grill vor. Was benötigt ihr dazu? Eine geeignete flache Schüssel oder Auflaufform, 24 Stunden Geduld, ein paar Steaks vom Metzger eures Vertrauens, ausreichend Pfeffer und Fleur de Sel, zwei große grob gehackte Zwiebeln, drei in dünne Scheiben geschnittene Knoblauchzehen und einen bunten Kräutermix Eurer Wahl (Tipp: Koriander) grob klein gehackt. Ihr gebt die Steaks in die Schüssel und begießt sie solange mit Bier, dass sie vollständig damit bedeckt sind. Dann gebt ihr alle anderen Zutaten dazu. Wer nach einem Ansatz sucht, wie man das Salz ersetzen kann, darf gerne auch ein paar Scheiben Bacon mit in die Schüssel geben. Abdecken und dann ab in Euren Kühlschrank damit. Nach 24 Stunden im Kühlschrank nehmt ihr die Steaks aus der Schüssel, tupft sie kurz mit einem Küchentuch ab und sie sind reif für den Grill. Die Marinade empfiehlt sich z.B. für Nackensteaks.

Rippchen mit Biermarinade grillen

Ihr bestellt ca. 2kg Schweinerippchen beim Metzger Eures Vertrauens und gebt sie in einen geeignet großen Kochtopf. Diesen füllt ihr soweit mit Wasser auf, dass das Fleisch vollständig bedeckt ist und lasst das Ganze nach einmaligen Aufkochen ca. eine Dreiviertelstunde bei mittlerer Stufe vor sich hin köcheln. Parallel dazu bereitet ihr eine Schale oder eine Auflaufform vor und macht folgendes: 5 Knoblauchzehen schälen, klein schneiden und diese mit einer Prise Fleur de Sel, 300 ml Dunkelbier, 4 Esslöffeln braunem Zucker sowie einer guten Portion intensivem Pfeffer und einer Prise Zimt gemeinsam in die Schale. Tipp: falls Ihr Lebkuchengewürz im Haus habt, gebt auch davon noch einen halben Teelöffel hinein in die Marinade – kommt zu Fleisch immer gut.

Dann gebt Ihr die noch warmen Rippchen in die Schale und wendet sie ausgiebig, damit sie sich schön mit der Biermarinade vollsaugen. Das Ganze dann mit Folie abdecken und für einen halben Tag bei gelegentlichem Wenden im Kühlschrank aufbewahren. Nun ist es soweit: ihr werft den Grill an und genießt Eure mit Bier vollgesogenen Rippchen. Scharf anbraten bis ihr die gewünschte Farbe erreicht habt und dann am besten an einer nicht ganz so heißen Stelle auf dem Grill ruhen lassen. Grillen mit Bier in Perfektion!

Tipp:

Selbstverständlich wirkt sich die Wahl der Biersorte stark auf den Geschmack des fertigen Grillproduktes aus. Herbe Biere geben deutlich mehr Geschmack ab als milde Biere – das kann ihren Einsatz in der Grillmarinade interessant machen, kann aber auch nach hinten losgehen. Egal welche Biersorte Ihr benutzt, sie alle haben eine Gemeinsamkeit: der Einsatz von Bier beim Grillen bedarf einer überschaubaren Temperaturzufuhr. Sonst kann das Fleisch durch den Grillvorgang zu bitter schmecken. Nach einer Phase, in der ihr das Fleisch starker Hitze aussetzt, solltet ihr es in einem deutlich kühleren Bereich des Grills nachziehen lassen.

Rezeptideen habt ihr nun ausreichend vorliegen aber Euer Mottoabend „Grillen mit Bier“ verlangt nach mehr. In der Marinade ist schon Bier drin aber welches Bier solltet ihr nun dazu genießen? Ihr könnt Eure Gäste ja nicht auf dem Trockenen sitzen lassen. Und mal ehrlich: nach getaner Arbeit habt auch Ihr Euch eine Belohnung verdient.

Die Besten Biere zum Grillen

Wer das Bier nicht in der Marinade sondern lieber im Glas haben möchte, der sollte sich gut informieren, welches Bier sich zu welcher Grillfleischsorte am besten eignet.

Herbe Biere eignen sich beim Grillen sehr gut, wenn ihr geschmacklich wenig charakteristisches Fleisch verwendet:

  • Hühnchen,
  • Pute oder auch
  • Chicken Wings

oder ihr Euer Grillfleisch in eine süßliche Marinade eingelegt habt. Probiert doch mal ein kräftiges Weizenbier oder ein herbes Pils dazu.

Wer in Sachen Luxus beim Grillen mit Bier nicht zurück stecken möchte, dem wird natürlich der Gedanke eines guten Rinderfilets in den Sinn kommen. Wenn es sich um hohe Fleischqualität handelt, wird das Rind einen prächtigen Eigengeschmack besitzen. Im Idealfall wird es deshalb ja auch nur mit Salz und Pfeffer verfeinert. Dann empfiehlt sich ein mildes Bier – probiert doch am besten mal ein Helles (Lager) dazu. Dann rundet es den Geschmack des tollen Filets ab und wirkt ihm nicht entgegen.

Wer sich traut, Lamm auf dem Grill zuzubereiten, der kann den Fleischgeschmack wunderbar mit einem Dunkelbier heraus kitzeln. Die malzigen Geschmacksnoten machen sich sehr gut. Das gilt auch, wenn ihr für Wild nach einem geeigneten Bier beim Grillen sucht.

Tipp:
Wenn ihr besonderes Fleisch genießt oder Eure Gäste Euch besonders am Herzen liegen, dann könnt Ihr auch beim Bier noch eine Schüppe drauf legen. Schaut doch mal bei unseren Freunden von https://www.beerjack.de/ vorbei. Sie bieten Euch feinstes Craft Beer – hervorragend geeignet, um die Geschmacksvielfalt nochmal deutlich zu erweitern.

Das Grillfleisch mit Bier ablöschen

Macht es wirklich Sinn, die Glut beim Grillen mit Bier abzulöschen? Werden da wirklich schöne Aromen frei, die am Fleisch haften bleiben? Diese Idee mag einem wohl nur plausibel erscheinen, wenn man vorher schon ordentlich Bier getrunken hat. Wir fassen den weit verbreiteten Grillmythos kurz zusammen:
Wenn ihr eine schöne Glut auf dem Grill habt, dann führt das Hineinschütten von Bier dazu, dass

  • Bier auf der Glut verdampft,
  • der aufsteigende Rauch mit Aschepartikeln belastet ist und
  • das Fleisch so einerseits nicht gesund und andererseits auch nicht schmackhaft ist.
  • Wenn ihr nicht gut zielt, wascht ihr außerdem noch die mühselig aufgetragene Marinade vom Fleisch ab.


Wir hoffen, dass Eurer nächsten Motto Party zum Thema Grillen mit Bier jetzt nichts mehr im Wege steht. Enjoy!

Bildquelle: Photo-Mix/pixabay.com

Post a comment