Lagerfeuer-Romantik im Garten mittels einer Feuerschale aus Edelstahl

Feuerschale

Feuerschalen oder Feuerkörbe gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen aus Edelstahl, Gusseisen oder Keramik. Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Die wichtigsten Kriterien bei der Wahl einer Feuerschale

Feuerschalen werden aus unterschiedlichsten Materialien hergestellt, wie z.B. Edelstahl, Gusseisen oder Keramik. Neben der Materialwahl stellen sich aber auch noch weitere Fragen, die Sie sich vor dem Kauf beantworten sollten.

  • Aus welchem Material sollte die Feuerschale sein?
  • Welcher Durchmesser ist ratsam?
  • Was muss beim Aufstellen beachtet werden?
  • Welches Brennmaterial wird empfohlen?
  • Eignen sich Feuerschalen auch als Grill?

Welches Material ist das beste für eine Feuerschale?

Wenn Sie regelmäßig im Garten ein Feuer entzünden wollen, dann sollten Sie auf robustes Material achten. Grundsätzlich stehen Keramik, Edelstahl oder Gusseisen zur Verfügung. Keramik punktet zwar bei der Optik, ist aber teuer. Soll die Feuerschale auch als Grill verwendet werden, ist Keramik bei der punktuellen Hitzebelastung durch glühende Holzkohle nicht ganz so zuverlässig wie die Metallvarianten. Wegen der Rostbeständigkeit und leichteren Reinigung empfiehlt sich eine Feuerschale besonders aus Edelstahl.

Wie groß sollte die Feuerschale sein?

Um ein richtiges Feuer in einer Feuerschale zu entfachen, ist ein minimaler Durchmesser von 60 cm notwendig. Besser sind Durchmesser zwischen 80 und 100 cm. Die Wandstärke sollte bei mindestens 1,5 cm Dicke liegen.

Korrektes Aufstellen

Die Feuerschale sollte einen standsicheren Fuß haben, bevorzugt aus demselben Material, also Edelstahl oder Gusseisen. Ein dreibeiniger Fuß steht sicherer als ein vierbeiniger. Sie sollten einen steinigen oder sandigen Untergrund wählen. In einen solchen Boden kann die Schale bei Bedarf auch ebenerdig eingearbeitet werden. Bei der Wahl des Standortes sollte wegen eines möglichen Funkenflugs genügend Abstand zu anderen brennbaren Gegenständen gehalten werden.

Was ist bei der Wahl des Holzes zu beachten?

Das Brennholz sollte grundsätzlich trocken und gut abgelagert sein, um starke Rauchentwicklung zu vermeiden. Weichhölzer wie Erle und Birke lassen sich leicht entzünden, bieten aber nur eine geringe Brenndauer. Da Birke jedoch angenehm duftet und einen geringen Funkenflug aufweist, wird ihr Holz gern genommen. Harthölzer wie Eiche, Esche und Buche brennen länger, wobei Esche und Buche wegen ihres geringen Funkenflugs bevorzugt werden sollten. Abzuraten ist von harzreichen Hölzern wie Kiefer, weil sie eine sehr starke Neigung zu Funkenflug aufweisen. Der Funkenflug kann auch mit Hilfe eines Funkenschutzes, wie z.B. einem passenden Gitteraufsatz, eingedämmt werden.

Einsatz als Grill

Feuerschalen aus Edelstahl sind als Grill geeignet, weil sie die große Hitzeentwicklung beim Einsatz von Holzkohle gut vertragen. Ein Grillrost und auch Glutroste werden häufig zusätzlich angeboten, ebenso wie anderes Grillzubehör.

Zusätzliche Sicherheitshinweise

Offenes Feuer ist gefährlich, daher sind einige Verhaltensmaßregeln dringend zu beachten:

  • Halten Sie Sicherheitsabstände zu anderen brennbaren Gegenständen ein. Mindestens 3 m, besser 5 m.
  • Halten Sie Löschmittel oder Löschdecken in Reichweite parat.
  • Zünden Sie das Holz mit Grillanzündern oder Holzspänen an, nicht mit Spiritus.
  • Vermeiden Sie zu hohe Holzstapel.

Fazit: Die perfekte Ausstattung für einen gemütlichen Abend im Garten

Feuerschalen aus Edelstahl sind eine preisgünstige und robuste Ergänzung, um Ihr Gartenleben mit Lagerfeuer-Romantik oder einem schönen Grillerlebnis anzureichern. Dabei sollten Sie auf einen großzügig bemessenen Durchmesser der Schale sowie auf starke Wandungen achten. Ebenso ist ein sicherer Stand von größter Wichtigkeit. Bei der Wahl des Brennholzes empfiehlt sich der Gebrauch von trockenen Harthölzern mit wenig Funkenflug, wie z.B. Esche oder Buche. Gerade Feuerschalen aus Edelstahl eignen sich wegen der Hitzebeständigkeit sehr gut als Grill.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.